Hallo, Gast! (Registrieren)

Letzte Ankündigung: MyBB 1.8.12 veröffentlicht (22.05.17)


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste
Erfahrungen mit one.com
#1
Hallo,

hat jemand mit one.com Erfahrungen sammeln können? Bitte hier posten. Interessiert mich persönlich, da ich meine Domain von 1 und 1 wegbringen möchte.

Ich hatte den Live Support/Help genutzt um einige Fragen vorab zu klären. Ich fand das bemerkenswert, wie benutzerfreundlich das war. Toller Service finde ich. Aber wie sieht es mit dem Rest aus?

Danke.
Danke & Gruss
Fatih
Zitieren
#2
Das würde mich auch interessieren.
Ich möchte schon lange von Evanzo weg, weil der Support enorm abgenommen hat, zuverlässig ist nur die Rechnungserstellung bei denen.

Hab mir grad mal die Seite von One.com angeschaut, also das Angebot würde mir gefallen.
Zitieren
#3
Ich werde es wahrscheinlich nehmen. 2 x 2 GB Bandbreite, wow. Bin gespannt wie der Service und die Online Zeiten dort sind.
Zitieren
#4
BMW schrieb:2 x 2 GB Bandbreite, wow.
Alleine eine gute Anbindung des Rechenzentrums ist noch kein Garant für schnelle Verbindungen. Da spielen viele Faktoren eine Rolle. Sowas lässt sich auch vorher kaum testen, das kann man nur durch Erfahrung ermitteln. Wenn dich eine Anbindung von 4GB schon begeistert solltest du dir mal die Anbindung der größeren deutschen Hoster ansehen. Toungue

Gruß,
Michael
[Bild: banner.png]
Support erfolgt NUR im Forum!
Bitte gelöste Themen als "erledigt" markieren.
Beiträge mit mangelhafter Rechtschreibung/Grammatik werden kommentarlos gelöscht.
Zitieren
#5
Ich hatte mal mit eine Kollegin zusammengearbeitet, die das Webspace-Angebot von damals b-one.com (was heute one.com ist), angenommen hatte. Es gab öfters auch mal Ausfälle und die Geschwindigkeit war damals auch nicht so perfekt gewesen. Wie es heute mit one.com ist, kann ich dazu nichts sagen, da meine Erfahrungen mit b-one.com schon ziemlich weit zurückliegen.
Zitieren
#6
Fatih schrieb:da ich meine Domain von 1 und 1 wegbringen möchte.
Bzgl. deiner Domain, empfehle ich dir (eigentlich jedem) InterNetWorx (inwx). In Sachen Domains echt spitze. De Domain nur 5,97 im ersten Jahr (im zweiten nur noch 4,65 Euro). Auch bei anderen Domains können andere Anbieter kaum, oder nur durch Sonderaktionen mithalten.
Außerdem ist der Mailsupport bei inwx super. Innerhalb kürzester Zeit bekommt man eine kompetente persönliche Antwort (mir hat der Support bei meiner ersten Domain die Nameservereinstellungen abgenommen, ohne dass ich darum gebeten hatte Smile ).

mfg
Stalker.
Patrioten reden nur davon, dass sie für ihr Land sterben, niemals davon, dass sie für ihr Land töten.
Zitieren
#7
Ich bin zwar neu hier, aber ich würde euch davon abraten!

Ich war ca. 1 Jahr bei one.com und hatte öfter Probleme, dass Scripte (z.B. Serverviewer (z.B. Teamspeak/Gameserver)) nicht funktionierten aufgrund von bestimmten Servereinstellungen. Das Webinterface bietet wenig Einstellungsmöglichkeiten.

Und so günstig ist es jetzt finde ich auch nicht! Ich bin von one.com zu einem neuen Hoster (http://www.sam-city.eu) gewechselt!

Alleine das Freehosting bietet mehr Leistungen als bei vielen Bezahldiensten!!! Es gibt aber auch eine "Bezahlversion" wo natürlich auch die Leistungen noch um einiges besser sind!! Der Service ist auch viel persönlicher und gibt sich auch um einiges mehr Mühe!!
Zitieren
#8
Mein offener Brief vom 27.01.2010 an one.com ist meine Erfahrungs-Antwort:

Sehr geehrte Damen und Herren von one.com,

für den übersichtlichen und verständlichen Bestellvorgang auf Ihren Webseiten sowie Ihr günstiges Angebot danke ich Ihnen ausdrücklich.
Trotzdem sind mir Unterschiede aufgefallen zwischen Ihrem Website-Angebot und Ihrer Rechnungsstellung im Laufe der Vertragsschließung.
Doch nach Gebrauch meines Taschenrechners stellte ich fest, dass
Ihr Angebot den jeweiligen Bruttobetrag nennt,
die Rechnungsstellung zu Anfang aber nur den ungefähren Nettobetrag,
um erst danach die gesammelte MwSt hinzuzurechnen.
Trotzdem ist Ihr Bestellvorgang geeignet, bei Kunden Verwirrung zu stiften..

Die zweite Verwirrung verursachten Sie mit Ihrer während des Bestellvorgangs verschwiegenen und erst auf der Rechnung angedrohten (anders als eine Drohung kann man das nicht verstehen) Mahngebühr, wenn die 14,28 € mit „Zahlungsfrist: 04.02.10 ... erst nach der Zahlungsfrist“ auf Ihrem Konto eingingen, würde „eine Mahngebühr i.H.v. EUR 12 und ein den gesetzlichen Regelungen entsprechender Zinssatz erhoben.“
Es kann bei One.com in keiner Weise von einer „den gesetzlichen Regelungen entsprechender“ Vorgehensweise gesprochen werden, denn Sie haben nicht nur Ihre gesetzliche Pflicht vorsätzlich versäumt, auf das Recht zum Widerruf bei übers Internet getätigten Verträgen hinzuweisen – im Gegenteil: Sie versuchen sogar mit Ihrer 12-EUR-Drohung plus Zinsen, einer strafrechtlich relevanten Handlung, den Kunden – mich – in Panik zu versetzen und mich von meinem gesetzlichen Recht auf Widerruf abzulenken! Und nirgendwo verzichtete ich mit Mausklick auf mein hingewiesenes Widerrufsrecht. Mit Anerkennung Ihrer AGB’s können Sie das nicht „über die Hintertür“ erzwingen!
...........................

Mit meinem gesetzlichen Recht widerrufe die Bestellung mit sofortiger Wirkung.

Mit freundlichen Grüßen
Jürgen Thiede

Sad Sad Sad
Zitieren
#9
Tach!

Ich bin auch Kunde bei one.com (Schon seit September 2007)
Ich muss dir was diese versteckten Kosten angeht recht geben, das ist wirklich mies.
Die Performance sowie der Support werden meiner Meinung nach auch immer schlechter, aus diesem Grund werde ich mit meinem Forum auch in Kürze zu einem neuen Anbieter umziehen.
Zitieren
#10
Also das ist ganz schön harter Toback, normalerweise ist dies bereits abmahnungswürdig. Erstens ist nach meiner Meinung nach den gesetzlichen Bestimmungen, eine Mahngebühr in Höhe von 12 Euro nicht rechtens. Wenn mir jemand sowas berechnen würde, dann würde ich einen Widerspruch erheben. Vor Gericht würden die damit nicht mal durchkommen. Natürlich ist es schwierig, wenn die dies in den allgemeinen Geschäftsbedingungen drin stehen haben. Bloß ein solcher Vermerk, könnte man vor Gericht anstreiten.

Was ich aber viel schlimmer finde, dass auf der Webseite mit netto Preisen geworben wird, vor allem ist dies schwierig, wenn dies Endverbraucherpreise sind. Da müssen normalerweise die Preise brutto gekennzeichnet werden. Wenn dies so der Fall ist, dann haben die bestimmt schon die ein oder andere Abmahnung bereits von einem Mitbewerber bekommen. Sowas lässt niemand bei dem Mitbewerbern durch.
Meine Seite zum Thema Php und Tutorials.
Zitieren


Möglicherweise verwandte Themen...
Thema Verfasser Antworten Ansichten Letzter Beitrag
  Erfahrungen mit Host2Day ? Ich habe keine ahnung 2 2.041 28.05.2009, 15:18
Letzter Beitrag: TMF
  Erfahrungen mit 1&1 ElkeK. 7 2.940 30.12.2007, 21:02
Letzter Beitrag: Kevin1992